Geschichte

Schützenverein Kettenburg e. V. von 1923



Am 18. Mai 1923 gründeten 29 Kettenburger den jetzigen Schützenverein, nachdem bereits in den Jahren zuvor inoffizielle Schützenfeste gefeiert wurden. Die erste Königswürde wurde von Willi Müller errungen. Im Gründungsjahr kosteten während der Inflation die Schulterklappen für den Hauptmann 240.000,00 Mark.

Die erste Vereinsfahne wurde im Jahre 1927 anlässlich eines Bundesschützfestes geweiht. Am 18. April 1945 wurde diese Fahne durch einen Feindangriff, dem 10 Häuser zum Opfer fielen, verbrannt. Hierbei wurden auch die ersten Protokollbücher sowie ein Großteil der Uniformen vernichtet. Die Weihe der neuen Fahne fand in 1954 während des ersten Schützenfestes nach dem Krieg statt. Anlässlich dieser Feier wurden für den Verein auch neue Uniformen angeschafft.



Von 1939 bis 1950 ruhte der Schießbetrieb und somit auch das Königsschießen.

1969 Gründung der Jugendsparte unter der Betreuung des ersten Jugendwartes Helmut Golz.

1974 traten acht Damen dem Schützenverein bei und zeigten gleich im ersten Jahr ihr Können: Anneliese Nagel wurde Schützenkönigin und Irmgard Hübner Bundeskönigin. Sie schießen gleichberechtigt mit den Schützen auf die Königsscheibe.

Seit seiner Gründung im Jahre 1923 richtet der Schützenverein Kettenburg jährlich im Herbst das Erntefest der Gemeinde aus. Dabei wird auch der jeweilige Erntemeister ermittelt. Das Schützenfest findet ebenfalls seit dem Gründungsjahr am Himmelfahrtstag statt.

Im Jahre 1972 wurde dem Verein von der Gemeinde ein Grundstück zur Verfügung gestellt, auf dem ein eigener Luftgewehrstand mit Clubraum errichtet wurde. 1994 wurde der Schießstand um einen Raum, der circa 20 Personen Platz bietet, erweitert. Kettenburg verfügt derzeit noch über einen Freilicht KK-Stand. Es wird angestrebt, den bestehenden Schießstand um einen KK-Stand zu erweitern. Der LG-Schießstand verfügt über 8 Stände.

Der Schützenverein Kettenburg gehörte bis 1974 dem Kreisverband Fallingbostel an. Nach der damaligen Gebietsreform trat der Verein am 01. Januar 1975 dem Kreisverband Rotenburg bei. Seitdem befi ndet sich auf unseren Ärmelabzeichen das Schloß Kettenburg.

In regelmäßigem Turnus von 8 Jahren richtet der Verein ein Bundesschützenfest aus. Der sogenannte Bund besteht aus 8 Schützenvereinen aus der Umgebung von Visselhövede. Einmal im Jahr wird ein gemeinsames Schützenfest mit Königsschießen gefeiert.

Sowohl das 50jährige als auch das 75jährige Jubiläum wurden unter Teilnahme vieler auswärtiger Vereine groß gefeiert. Die Jubiläen der Damengruppe (10- 20- u. 30jähriges) wurden natürlich mit befreundeten Vereinen im Rahmen eines Pokalschießens gefeiert.



2017 begannt der Umbau und die Renovierung des Schützenheims. Elf Monate lang hatten nicht nur Firmen, sondern auch zahlreiche Mitglieder des Schützenvereins viel Zeit in das Gebäude gesteckt, Elektroinstallationen ersetzt, Fenster ausgetauscht, eine neue Theke eingebaut, den Holzfußboden komplett saniert und das ganze Dach erneuert. Außerdem entstand für die Förderrichtlinien der Hohen Heide eine neue Terrasse für die lauen Sommernächte.

Für 2023 freuen sich die Schützen auf das Fest zum 100jährigem Bestehen.

Nach oben
powered by everyday solutions